Die Herstellung des Sayweckerbretterknallers


Unser Bieretikett Projektgruppe: 
Schüler des Leistungskurses Chemie 12 des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg / Eifel 

Christian Brunker, Daniel Sayar, Marcel Schillen, Dieter und Roland Weckfort 
 


 
 
 
 

1. Schritt : Würzherstellung
2. Schritt : Gärung, Reifung und Lagerung
3. Schritt : Abfüllen
Dauer: ca. 6 Wochen
 

1. Schritt : Würzherstellung
 


         1. Rast bei 45°C - 55°C um Eiweiße aufzuspalten (ca.45 min)
         2. Rast bei 60°C - 65°C um Stärke in Zucker umzuwandeln (ca.45 min)
         3. Rast bei 70°C - 75°C um Reste und Ketten in Bruchstücke zu zerkleinern (ca.45 min)

                   Mit Jodierung nach Stärke testen, wenn vorhanden weiter Temperatur halten
 

               (Treber) Rückstände mit warmem Wasser überspülen                ca. 1h köcheln lassen

      Vorsicht starke Schaumentwicklung !
 

2. Schritt : Gärung

      Würze (ca. 20°C warm) in Gargefäße abfüllen und die Hefe (O,5 Liter untergärige Hefe) dazugeben
      Dauer : untergärige Hefe 6-8 Tage bei 6-10°C
                  obergärige Hefe 5-6 Tage bei 18-24°C

      Nachgärung : unter Druck etwa 8 Tage

      Reifung : in Flaschen etwa 14 Tage
 

3: Schritt : Abfüllen

      Bevor man das Bier in Flaschen füllt, um es weitere 14 Tage reifen zu lassen, muss man
      das "Jungbier" nochmals filtern.

Karikatur des Bierbrauens Bierbrauen (verändert nach einem Prospekt der Königsbacher Brauerei / Koblenz )

Autoren:
 


D. Weckfort, Marcel Schillen und  Holger Schickor


© 1998, StR Holger Schickor   letzte Änderung 5.O6.1998
 
 
 
 
 

 Hotlinks rund um`s Bier


 



 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Karikatur des Bierbrauens